AVANEO
Navigation

Sechs Wochen mit starken Begegnungen

Unbenannt
Vorgestern erhielt ich von meinem Freund Jörg Meuth, Initiator und Kurator der Ausstellung im Temple von Vallon Pont d'Arc, folgenden Brief:

Lieber Florian,
der Temple von Vallon sah sehr nüchtern und leer aus, nachdem wir am vergangenen Montag die Ausstellung abgeräumt hatten, die unseren Temple bis dahin während sechs Sommerwochen intensiv mit Leben erfüllt hatte.

Ein Blick ins Gästebuch lässt erkennen, dass sich zahlreiche der nicht ganz zweitausend Besucher von Deinen Arbeiten ansprechen ließen. Mit vielen kam ich auch selbst ins Gespräch. Sobald ein Austausch über einzelne Werke möglich wurde, kamen immer wieder bewegende Begegnungen zustande. Es gab Besucher, die nach intensivem Durchgang durch die Ausstellung klar ihre persönlichen « Favoriten » benennen und zeigen konnten. Dabei freute ich mich immer wieder über sehr junge Ausstellungsbesucher (um und unter 20 Jahre alt), die sich spürbar auch von den « schwierigeren » Arbeiten ansprechen ließen.

Manche Besucher konnten es fast nicht glauben, dass die Malereien und die Skulpturen von derselben Hand stammen !
Die plastischen Arbeiten haben übrigens so manche Besucher, die mit den (gelegentlich fast schockierenden!) Malereien Mühe hatten, schließlich doch noch für den Künstler eingenommen…

Besonders interessant war es für mich, die Ausstellung mit einer Gemeindegruppe anzuschauen, die ich dazu einlud, dass jeder Teilnehmer sein bevorzugtes Werk aussuchte, um die so herausgehobenen Arbeiten dann gemeinsam näher zu betrachten. Meine persönliche Überraschung war dabei die Begegnung mit dem Bild « Berührung », das mir bis dahin nicht speziell aufgefallen war. Die ganz diskrete, verhaltene Zuneigung, die dieses Menschenpaar verbindet, hat nicht nur mehrere Teilnehmer unserer Gruppe beeindruckt, sondern auch andere Besucher der Ausstellung. (….)

Auch im Namen unseres hiesigen Kirchenältestenkreises, der die Ausstellung sehr gerne in unserem Temple von Vallon beherbergt hat, darf ich Dir ganz herzlich dafür danken, dass wir diese hoch interessante Auswahl aus Deinen zwei- und dreidimensionalen Arbeiten während der diesjährigen Touristensaison zeigen durften.
Für Deine weitere künstlerische Arbeit wünschen wir Dir viel Kraft und Inspiration.

Und ich freue mich ganz besonders darüber, dass ich mich von der Skulptur « Verinnerlicht « weiterhin begleiten lassen kann. Sie wird mir immer wieder neu starke Begegnungen in Erinnerung rufen, die ich während dieser Ausstellung machen konnte – und schon jetzt erlebe ich, wie sie mich auf immer neue Weise grüßt und anspricht, wenn ich ihr bei mir zu Hause begegne.

Ganz persönlich wünsche ich mir, dass Dein weiterer künstlerischer Weg Dich immer wieder nach Nathanael ins Sommeratelier führen wird.
Und Dir wünsche ich von ganzem Herzen immer wieder starke Inspirationen und den Mut, sie auf der Leinwand oder im Stein – und, wer weiß ? Vielleicht auch bald einmal in Holz – sichtbar werden zu lassen.

Ganz herzlich, Dein Jörg Meuth
blog comments powered by Disqus